Von Ihren Gesichtszügen geht die stärkste Ausstrahlung aus. Sie bestimmen den ersten Eindruck und sind unsere persönlichste Visitenkarte.

Etwas frischer

Sie fühlen sich noch jung, doch die Zeit gräbt kleine Spuren in Ihre Gesichtszüge. Fältchen im Gesicht, auf der Stirn, in der Nasen- und Mundregion werden deutlicher und vermitteln einen falschen Eindruck? Sie haben schon darüber nachgedacht, diesen Anzeichen des Alters Einhalt zu gebieten? Es spricht nichts dagegen! Die Möglichkeiten in der ästhetischen Medizin sind vielseitig und bei richtiger Anwendung sehr erfolgreich, sanft und gesundheitlich unbedenklich.

Ich berate Sie kompetent zur Behandlung Ihrer persönlichen Problemzonen und möchte Sie unterstützen, Ihre natürliche Schönheit zu erhalten. Gern informiere ich Sie über die medizinische Ästhetik-Behandlung in meiner Arztpraxis bei der Erstberatung kostenlos.

Sanfte Faltenbehandlung mittels Hyaluronsäure-Fillern und Botox

Eine gepflegte frische Erscheinung ist wichtig für die Wirkung auf unser Gegenüber und für unser Wohlbefinden. Über unser Gesicht findet ein Großteil der Kommunikation statt, wird der erste Eindruck vermittelt und werden Emotionen ausgedrückt und geweckt. Zornesfalten, Sorgenfalten, Krähenfüße – sie lassen unser Gesicht älter erscheinen. Oft sind keine aufwändigen Schönheitsoperationen notwendig, um dem Gesicht wieder ein entspanntes, frisches und jugendliches Aussehen zu verleihen. Die Behandlung von Falten mittels Botulinum und Hyaluron ist sehr effektiv, sicher, unbelastend und wenig zeitaufwendig. Die Anwendung erfolgt ambulant, dauert nur wenige Minuten und zeigt ihre Wirkung sofort bis nach einigen Tagen. Sie können direkt nach der Behandlung Ihr Leben wieder leben, nur etwas schöner.

Anwendung für verschiedene Gesichtsbereiche und Migräne

Stirn

Stirnfalten sind senkrecht und quer laufende Falten auf der Stirn, die durch Mimik bei Sorgen, Zorn und Konzentration infolge der Aktivität des Stirnmuskels entstehen. Die Augenbrauen werden angehoben und die Stirnhaut wirft Querfalten, wenn sich der Stirnmuskel zusammenzieht. Schlupflider können auch ursächlich durch Stirnfalten entstehen. Stirnfalten werden bevorzugt mit Botulium behandelt, indem der Stirnmuskel an ca. 4 Stellen gelähmt wird, und somit nur noch in reduzierter Form Stirnfalten werfen kann. Zusätzlich kann man Stirnfalten auch mit Faltenunterspritzung auf Hyaluronbasis behandeln.

Kinnfalten

Sogenannte Marionettfalten/Merkelfalten ziehen von den Mundwinkeln zum Unterkiefer. Sie vermitteln einen traurigen Ausdruck. Marionettfalten können mit Dermalfillern auf ganz unkomplizierte Weise gemindert und korrigiert werden. Dabei werden die Falten ganz sanft und schonend von unten aufgepolstert. Die Haut hebt sich und erscheint glatter.

Nasolabialfalten

Nasolabialfalten nennt man die Falten zwischen Nase und Mundwinkel. Sie können das Gesicht älter aussehen lassen und ihm einen mürrischen Gesichtsausdruck verleihen. Sie werden durch eine ausgeprägte Mimik begünstigt, entstehen aber auch, wenn die Wangen im Lauf der Jahre absinken. Nasolabialfalten können mit Dermalfillern gemindert und korrigiert werden.

Periorale Falten

Periorale Falten, auch Plisseefältchen genannt, sind Falten zwischen Nase und Oberlippe. Diese Region ist durch die mimische Mundbewegung sehr belastet. Die strahlenförmigen Fältchen zwischen Nase und Oberlippe prägen sich im Laufe der Zeit immer deutlicher aus. Auch Plisseefältchen können mit Dermalfillern gemindert und korrigiert werden.

Krähenfüße

Egal, ob Krähenfüße, Lachfältchen oder tiefe Augenfalten – selbst ausgeschlafene und freundliche Zeitgenossen lassen sie meist müde, grimmig oder älter wirken. Diese altersbedingten Veränderungen können durch Dermalfiller gut korrigiert und kaschiert werden. Ihr Blick wird wieder freundlich und wach.

Migräne

Mit Migräne macht auch der schönste Tag wenig Freude. In der ästhetischen Medizin wird Botulinum bereits seit vielen Jahren in der Faltenbehandlung und auch bei chronischer Migräne eingesetzt. Botulinum löst örtliche Verkrampfungen, und somit auch chronisch auftretende Schmerzen. Die Wirksamkeit von Botulinum ist bei chronischer Migräne belegt. Im Gegensatz von muskelentspannenden Medikamenten wirkt die Behandlung mit Botulinum nicht auf den gesamten Stoffwechsel.